Die Firmung

Was geschieht bei der Firmung?

Das Wort Firmung kommt vom lateinischen "firmare" und bedeutet stärken oder bestätigen. In der Firmung wird der Christ durch den Heiligen Geist in seiner Treue zu Christus bestärkt und Gottes Ja zu jedem einzelnen, das Er bereits in der Taufe gesprochen hat, wird noch einmal bestätigt. Das Bekenntnis zu Gott und seiner Kirche, das bei der Taufe die Eltern und Paten stellvertretend für das Kind ablegen, wird nun vom Firmling selbst erneuert. Die Firmung kann nur einmal empfangen werden, sie prägt dem Firmling ein unauslöschliches Siegel ein. Die Firmung macht den Christen bereit für ein Leben als Zeuge Christi.
Ordentlicher Spender der Firmung ist der Bischof, dieser kann aber auch zB Äbte mit der Firmspendung beauftragen. Nur in Sonderfällen kann auch dem Priester die Erlaubnis zu firmen erteilt werden. Das übliche Firmalter bei uns ist ca. 12-13 Jahre.

Bibelstelle: Als der Pfingsttag gekommen war, befanden sich alle am gleichen Ort. Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daher fährt, und erfüllte das ganze Haus, in dem sie waren. Und es erschienen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder. Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt. (Apg 2,2-4a)

Diese (Petrus und Johannes) betetn für sie, sie möchten den Heiligen Geist empfangen. Denn er war noch auf keinen von ihnen heruabgekommen, sie waren nur auf den Namen Jesu, des Herrn, getuaft. Dann legten sie ihnen die Hände auf, und sie empfingen den Heiligen Geist. (Apg 8,15-17)

Zeichenhandlung: Handauflegung und Salbung mit Chrisam

Firmworte: (Vorname) sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist.


Ablauf der Firmung

Das Sakrament der Firmung wird üblicherweise im Rahmen einer Heiligen Messe gespendet. Nach der Predigt beginnt der Firmritus:

+ Erneuerung des Taufgelübdes durch die Firmlinge (Absage an das Böse, Bekenntnis des Glaubens)

+ stilles Gebet der Gemeinde für die Firmkandidaten

+ Gebet des Firmspenders über die Firmlinge um Herabsendung des Heiligen Geistes

+ Firmung durch Handauflegung und Salbung (Firmlinge treten einzeln vor)

Tipps und Hinweise

Die Firmlinge werden in der Pfarre und in der Schule auf das Sakrament vorbereitet. Die Eltern und Paten können zur Firmvorbereitung beitragen, indem sie

+ Vorbilder im regelmäßgen Gebet und Gottesdienstbesuch sind

+ für "ihren" Firmling beten

+ die Vorbereitungsmaßnahmen in Schule und Pfarre unterstützen und sich dafür interessieren

+ durch den Empfang des Bußsakramentes sich gemeinsam mit ihren Kindern auf die Feier der Firmung vorbereiten


Die Gnade der Firmung kann sich dann voll entfalten, wenn der Firmling vor der Firmung gebeichtet hat und sich wirklich bewusst für Christus entscheidet.

+ Firmlinge, die sich vielleicht in der Praxis schon von der Kirche entfernt haben, können durch den sonntäglichen Besuch der Messe mit ihrer Familie wieder in eine lebendige Beziehung zu Christus hineinwachsen.

+ die gemeinsame Teilnahme an den Kinderkreuzwegen oder zB der Engelbertwallfahrt stärkt die Gemeinschaft der Firmlinge untereinander

Gebet um den Heiligen Geist

Komm, Heilige Geist, erfülle die Herzen deiner Gläubigen und entzünde in ihnen das Feuer deiner Liebe.
V. Sende aus deinen Geist, und alles wird neu geschaffen.
A. Und du wirst das Angesicht der Erde erneuern.

Lasset uns beten. Gott, du hast die Herzen deiner Gläubigen durch die Erleuchtung des Heiligen Geistes gelehrt. Gib, daß wir in diesem Geist erkennen, was recht ist, und allzeit seinen Trost und seine Hilfe erfahren. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.
A. Amen.